Neues von Abarth: Tausende von Fans fordern den Abarth 500 bei Twitter heraus

Autor: Stefan Kroppen

Mit einer außergewöhnlichen Kampagne beschäftigt der Abarth 500 momentan die Fans der Marke auf der ganzen Welt. Wer im sozialen Netzwerk Twitter auf der Seite des italienischen Sportwagens (www.twitter.com/abarth500_de) die Schaltfläche „Folgen" anklickt, erhält die unverfrorene Absage: „#Zero Followers. Abarth 500. Too fast to follow."

Diese natürlich nicht ganz ernst gemeinte Nachricht ist offensichtlich Ansporn für zahlreiche Internetnutzer, es erst recht zu versuchen - der Abarth 500 hat mittlerweile Tausende von „Follower", sogar in den USA, in Indien, Brasilien und Australien.

Wer sich nicht abschrecken lässt, erhält im nächsten Schritt Informationen zu einem Gegenmittel gegen den kolportierten Mangel an Geschwindigkeit - eine Einladung zu „Kurvengier". Mit dieser ungewöhnlichen Aktion ermöglicht Abarth seinen Fans Probefahrten mit dem 118 kW (160 PS) starken Abarth 595 und dem Abarth 500 (103 kW/140 PS). Und zwar auf abgesperrten Pisten unter der Anleitung professioneller Instrukteure. „Kurvengier" findet auf insgesamt sechs Rennstrecken in Deutschland und Österreich statt.

Abarth 500 + Abarth 595
Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km:6,5. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155.

Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website machen. Unsere Website verwendet Cookies, die auch Cookies von Drittanbietern enthalten können, um für Sie interessantes Werbematerial bereitzustellen. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen. Durch den fortgesetzten Besuch der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verwendung der Cookies.

Cookies akzeptieren