FCA Germany AG unterstützt den Kampf gegen Blutkrebs

Autor: Stefan Kroppen

FCA Germany AG unterstützt den Kampf gegen Blutkrebs

Für jeden registrierten Kunden spendet Mopar® an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) - Aktions-Zeitraum bis 30. November 2015

Blutkrebs gehört zu den am schwersten zu bekämpfenden Krankheiten. Für viele Betroffene ist die Therapie mit fremden Stammzellen die einzige Chance. Doch das Auffinden eines passenden Spenders gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei GmbH (DKMS) trägt mit großem Erfolg dazu bei, diese Aufgabe zu lösen.

Mopar® unterstützt die DKMS jetzt mit einem Spendenaufruf an ihre Kunden. Für jede bis 30. November 2015 erfolgte Registrierung im Kundenportal geht ein Euro an die Organisation. „Auch wir stehen in der sozialen Verantwortung und sind uns der Wichtigkeit dieses Themas bewusst", sagt Daglef Seeck, Direktor Service, Parts and Customer Care der FCA Germany AG. „Der Kampf gegen Blutkrebs ist eine Aufgabe, die alle Bereiche der Gesellschaft angeht. Deshalb unterstützen wir gerne die DKMS in diesem Kampf."

Wer helfen möchte, kann sich einfach im Kundenportal der Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat, Fiat Professional, Jeep oder Lancia kostenlos registrieren (www.my-abarth.de, www.my-alfaromeo.de usw.). Mopar - die FCA-Marke für Dienstleistungen, Kundenservice, Original-Ersatzteile und Zubehör - zählt die Registrierungen und leitet die daraus generierten Spenden an die DKMS weiter. Die gemeinnützige Non-Profit-Organisation ist seit 1991 weltweit auf der Suche nach Stammzellenspendern, investiert außerdem in entsprechende Wissenschaft und Forschung. Die DKMS ist auf finanzielle Unterstützung auch deswegen angewiesen, weil die Registrierung von Stammzellenspendern nicht vom Gesundheitssystem übernommen wird.

Die FCA Germany AG hat ihre Zentrale in Frankfurt am Main, das Unternehmen ist in Deutschland für die Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat, Fiat Professional (Transporter), Jeep, Lancia sowie Mopar verantwortlich. Fiat Chrysler Automobiles betreibt außerdem bundesweit vier Niederlassungen und beschäftigt insgesamt über 800 Mitarbeiter.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website machen. Unsere Website verwendet Cookies, die auch Cookies von Drittanbietern enthalten können, um für Sie interessantes Werbematerial bereitzustellen. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen. Durch den fortgesetzten Besuch der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verwendung der Cookies.

Cookies akzeptieren