Fiat Professional auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014: Weltpremiere für den neuen Fiat Doblò Cargo

Autor: Stefan Kroppen

Vierte Generation des kompakten Transporters bietet von allem mehr. Neuer Fiat Ducato und Branchenmodelle ergänzen Messeangebot. Die Weltpremiere der vierten Generation des Fiat Doblò Cargo steht im Mittelpunkt der Präsentation von Fiat Professional auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge.

Die Weltleitmesse für Mobilität, Transport und Logistik öffnet vom 25. September bis 2. Oktober 2014 auf dem Messegelände in Hannover ihre Pforten. Der Ort für die Präsentation ist nicht zufällig gewählt worden - Deutschland spielt seit jeher eine wichtige Rolle für Fiat Professional. Tatsächlich ist die Transporter-Marke von Fiat Chrysler Automobiles in der Bundesrepublik bei den Importeuren seit Jahren die Nummer eins.

Zweiter Hauptdarsteller am Messestand von Fiat Professional ist der ebenfalls neue Fiat Ducato, der zusammen mit dem neuen Fiat Doblò Cargo den Startschuss zu einer bis 2016 reichenden Erneuerung der kompletten Modellpalette von Fiat Professional gibt. Die italienische Marke stellt in Hannover insgesamt 17 Fahrzeuge aus.

Aber nicht nur Profis aus Handwerk und Dienstleistungsgewerbe kommen bei Fiat Professional auf ihre Kosten. Auch für Fußballfans lohnt sich ein Besuch am Messestand in Halle 16-A23. Am 27.09.2014 kommt Trainerlegende Giovanni Trappatoni zu einer Autogrammstunde vorbei. Außerdem verlost Fiat Professional im Rahmen eines Messebesucher-Gewinnspiels Eintrittskarten für ein Bundesliga-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München.

Die vierte Generation des Fiat Doblò Cargo startet in Deutschland Anfang 2015 in vier Karosserievarianten: Kastenwagen, Kombi, Flachboden und als Pritschenwagen (Work Up). Zur Wahl stehen zwei Aufbauhöhen und zwei Radstände. Insgesamt können rund 200 unterschiedliche Chassisvarianten sowie mehr als 1.000 Standard- und Spezialversionen ab Werk konfiguriert werden.

Außen- und Innendesign des neuen Fiat Doblò Cargo präsentieren sich grundlegend überarbeitet. Die Fahrerkabine bietet nun bis zu drei Sitzplätze. Die umweltfreundlichen Turbodiesel-Motoren liefern bis zu 40 Prozent mehr Drehmoment, als besonders wirtschaftliche Alternative erweitert die EcoJet Variante das Angebot. Die Turbodiesel-Triebwerke der EcoJet Familie verbrauchen dank Start&Stop-Automatik, Reifen mit reduziertem Rollwiderstand, besonders dünnflüssigem Motoröl sowie Ölpumpe und Lichtmaschine mit variabler Leistung noch weniger Treibstoff. Geblieben sind beim neuen Fiat Doblò Cargo das dank Bi-Link-Hinterachse vorbildlich sichere und komfortable Fahrverhalten sowie das im Segment an der Spitze stehende Laderaumvolumen.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigt Fiat Professional sechs Beispiele aus der neuen Baureihe. Ein Fiat Doblò Cargo 1.3 Multijet (55 kW/75 PS) mit kurzem Radstand und Standardaufbauhöhe (L1H1) ist ausgestattet mit einem geteilt drehbaren Trenngitter, einem umklappbaren Beifahrersitz und einer Dachklappe im Heck zum Transport längerer Gegenstände. Der Motor eines zweiten Fiat Doblò Cargo 1.3 Multijet (66 kW/90 PS) ist mit EcoJet-Technologie ausgerüstet. Für erhöhten Fahrkomfort sorgen die  der multifunktionale Beifahrerdoppelsitz, das Uconnect® Infotainment System mit Fünf-Zoll-Touchscreen und Außenspiegel, die elektrisch beheizbar und anklappbar sind.

Der verlängerte Radstand kennzeichnet den Fiat Doblò Cargo Maxi 1.6 Multijet (L2H1), dessen Turbodieselmotor 74 kW (100 PS) leistet und der über drei Sitze in der Fahrerkabine und ein Uconnect® Infotainment System verfügt. Ein Beispiel für die werksseitig angebotene Karosserievariante Pritschenwagen ist der Fiat Doblò 2.0 Multijet Work Up mit 99 kW (135 PS) starkem Triebwerk. Hinter der Fahrerkabine mit drei Sitzplätzen bietet die Pritsche aus unverwüstlichem Sperrholz 4,2 Quadratmeter Ladefläche sowie herunterklappbare Bordwände.

Den größten Laderaum  bringt der Fiat Doblò Cargo Maxi XL (L2H2) mit, ausgestellt in der Version als mobile Werkstatt mit modularem Regalsystem. Sein 1,6-Liter-Turbodiesel (60 kW/90 PS) ist mit einem automatisierten Schaltgetriebe kombiniert. Von einem bivalenten Vierzylinder (Benzin/Erdgas) mit 88 kW (120 PS) Leistung angetrieben wird der Fiat Doblò Cargo 1.4 Natural Power mit Kombi-Karosserie. Ausgestattet ist er unter anderem mit Uconnect® Infotainment System, elektrisch beheizbaren und anklappbaren Außenspiegeln sowie 16-Zoll-Leichtmetallrädern.

Ebenfalls in sechs Varianten ist der neue Fiat Ducato ausgestellt. Als Weltpremiere zeigt Fiat Professional in Hannover die Natural Power Version des größten Transporters der Marke. Der 3,0-Liter-Vierzlinder mit 100 kW (136 PS) Leistung und einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmeter kann wahlweise mit Benzin oder Erdgas betrieben werden. Der Fiat Ducato 140 Natural Power ist in Italien ab Anfang 2015 als Kastenwagen, Kombi, Panorama-Bus und Pritschenwagen zu haben. Ausgestellt ist ein Kastenwagen mit Super-Hochdach (L3H2, zulässiges Gesamtgewicht 3.500 Kilogramm), der mit Komponenten von Sortimo zum mobilen Werkstatt ausgebaut wurde.

Ausgestellt sind außerdem ein Fiat Ducato 2.3 Multijet 130 als Sanitär-Mobil von Würth (L2H2, maximal zulässiges Gesamtgewicht 3.300 kg) und ein Fiat Ducato 2.3 Multijet 150 als Dreiseiten-Kipper (L3, zulässiges Gesamtgewicht 4.000 kg). Die Pritsche bietet 6,8 Quadratmeter Ladefläche, der Kippmechanismus kann von der Fahrerkabine aus ferngesteuert werden. Eine große, wettergeschützte Box unter der Stahlladefläche stellt zusätzlichen Stauraum zur Verfügung.

Neu ist der Fiat Ducato mit Doppelkabine, die bis zu sieben Sitzplätze, einen fest abgetrennten Laderaum mit bis zu acht Kubikmeter Volumen und eine maximale Zuladung bis zu vier Tonnen mitbringt. Auf der IAA Nutzfahrzeuge zu sehen ist eine Variante mit 95 kW (130 PS) starkem 2,3-Liter-Turbodiesel (L2H2, zulässiges Gesamtgewicht 3.500 kg). Am ausgestellten Fiat Ducato 2.3 Multijet 150 Luxusbus Panorama Modular mit dem automatisierten Schaltgetriebe Comfort-Matic können sich Messebesucher die FlexFloor-Technologie vorführen lassen. Durch in den Boden integrierte Aluminium-Schienen lässt sich der Innenraum variabel mit bis zu neun drehbaren Einzelsitzplätzen bestücken. Der FlexFloor-Boden ist außerdem ideal für den Transport von Passagieren in Rollstühlen, die sich mit speziellen Adaptern sicher in den Schienen verankern lassen.

Fiat Ducato Showcar zur Partnerschaft mit MotoGP-Team von Yamaha

Fiat Professional ist offizieller Partner des Yamaha-Werksteams in der Motorrad-Weltmeisterschaft 2014. Aus diesem Anlass haben die italienischen Transporter-Spezialisten einen Fiat Ducato nach den Wünschen der MotoGP-Mannschaft modifiziert. Das Showcar basiert auf einem Fiat Ducato 3.0 Multijet 180 (L2H2). Sportsitze von Sabelt, Sportlenkrad und weitere Details aus dem Rennsport geben dem Cockpit eine völlig neue Atmosphäre. Dachhimmel und Trennwand sind komplett mit Alcantara ausgekleidet. Die Karosserie des Kastenwagens ist in einer speziellen Technik lackiert, die mit 3D-Effekten den Hightech-Charakter des Motorrad-Rennsports widerspiegelt.

Der Fiat Ducato im MotoGP-Stil ist darüber hinaus im Laderaum mit einer speziellen Transportvorrichtung für Motorräder ausgerüstet. Diese ist im Zubehörprogramm von Fiat Doblò Cargo, Fiat Scudo und Fiat Ducato regulär erhältlich.

Die Präsentation auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover stellt nur einen kleinen Ausschnitt aus dem riesigen Angebot von Fiat Professional dar. Alleine vom Fiat Ducato stehen rund 10.000 unterschiedliche Varianten für den Personen- und Warentransport beziehungsweise als Basisfahrzeuge für Aufbauten (z. B. Reisemobile) zur Wahl. Vom Kastenwagen umfasst die Palette beispielsweise acht unterschiedliche Modelle in vier Radständen und drei Aufbauhöhen mit einem Ladevermögen zwischen acht und 17 Kubikmetern. Fahrgestelle mit und ohne Kabine werden in sechs verschiedenen Längen gefertigt.

Zusätzlich zur Ausstellung in der Messehalle ist Fiat Professional auch auf dem Außengelände präsent. Dort stehen die Branchenmobile verschiedener Ausbau-Spezialisten im Mittelpunkt, darunter mobile Werkstätten, spezielle Aufbauten für Kurierdienste und Frischdienst-Fahrzeuge.

Der Messestand von Fiat Professional wirkt durch zwei Stilelemente besonders modern. Dies ist zum einen das neue Markenlogo, das ab Anfang 2015 alle Fahrzeuge der italienischen Transporter-Spezialisten kennzeichnen wird. Zum anderen verwendet das Design die spezielle Grafik der Scheinwerfer des Fiat Ducato, die in ihrer Grundform auch am brandneuen Fiat Doblò Cargo zum Einsatz kommen.

Ergänzt wird das Messeangebot von Fiat Professional durch Informationen zum Programm von Mopar®, der Marke von Fiat Chrysler Automobiles für Dienstleistungen, Kundenservice, Original-Ersatzteile, Zubehör und Accessoires.

Der neue Fiat Doblò Cargo - Mehr Funktionalität, mehr Leistung, mehr Wert

Turbodiesel-Triebwerke durch EcoJet Technologie noch sparsamer
Nutzlast bis zu eine Tonne, Laderaumvolumen bis zu fünf Kubikmeter

Der Fiat Doblò Cargo steht traditionell an der Spitze in seinem Segment mit Richtwerten bei Funktionalität, Leistung, Ladevolumen, Kraftstoffverbrauch und Unterhaltskosten. Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover präsentiert Fiat Professional die vierte Generation des kompakten Transporters als Weltpremiere. Wie sein großer Bruder, der Fiat Ducato, wird auch der Fiat Doblò Cargo in mehr als 80 Ländern weltweit angeboten, darunter auch in den USA unter dem Markennamen RAM als Modell Promaster City. Der neue Fiat Doblò Cargo spielt damit als globales Fahrzeug eine wichtige Rolle im Wachstum von Fiat Chrysler Automobiles im Transporter-Sektor.

In Europa repräsentiert das Segment des Fiat Doblò Cargo einen Anteil von rund 25 Prozent am gesamten Transporter-Markt. Für den Fiat Doblò Cargo  haben sich seit dem Jahr 2000 in Europa über eine Million Kunden entschieden.

Der neue Fiat Doblò Cargo hat alle Eigenschaften, die einen modernen Transporter auszeichnen. Er vereint die Abmessungen eines kompakten Transporters mit den Nutzlast-Werten eines höheren Segments und dem Kraftstoffverbrauch eines B-Segment-Pkw. Der neue Fiat Doblò Cargo ist bereits vom Grundkonzept her als Transporter entwickelt worden, der mit entsprechenden Einrichtungen und Aufbauten perfekt an alle Anforderungen professioneller Anwender angepasst werden kann.

Die vierte Generation des Fiat Doblò Cargo startet in Deutschland Anfang 2015 in vier Karosserievarianten: Kastenwagen, Kombi, Flachboden und  Pritschenwagen (Work Up). Zur Wahl stehen zwei Aufbauhöhen und zwei Radstände. Insgesamt können rund 200 unterschiedliche Chassisvarianten sowie mehr als 1.000 Standard- und Spezialversionen ab Werk konfiguriert werden.

Äußere Kennzeichen des 2015er Fiat Doblò Cargo sind unter anderem die neu gestaltete Front (unter anderem Stoßfänger, Kühlergrill), die noch harmonischer in die geschwungene Dachkontur übergeht. Die neu designten Heckleuchten betonen die horizontalen Karosserielinien stärker. Komplett neu gestaltet ist auch das Cockpit, insbesondere Armaturenbrett, Lenkrad, Instrumente, Sitzpolster und Türverkleidungen. Unter anderem dadurch ist die Fahrerkabine noch besser gegen Geräusche von außen gedämpft, der durchschnittliche Geräuschpegel konnte um 3 dB gesenkt werden.

Der neue Fiat Doblò Cargo Kastenwagen bietet bis zu drei Sitzplätze. Die Rückenlehne des Mittelsitzes kann nach vorne geklappt und so in Armlehnen für Fahrer und Beifahrer beziehungsweise einen praktischen Dokumentenhalter verwandelt werden. Auch der Beifahrersitz lässt sich nach vorne umklappen, um besonders lange Gegenstände unterzubringen - bei Bedarf fixiert an den Zurrhaken auf der Rückseite der Rückenlehne. Ein zusätzliches Fach unter der multifunktionalen Sitzbank erweitert den Stauraum im Cockpit beträchtlich.

Zu den weiteren Merkmalen des neuen Fiat Doblò Cargo gehören die serienmäßig elektrisch anklappbaren Außenspiegel sowie Audioanlagen mit modernster Technologie. Neben USB- und AUX-Anschlüssen für externe Datenträger bieten die Radios die Möglichkeit, Smartphones oder digitale Musikspeicher drahtlos per Bluetooth mit dem System zu verbinden. Spitzenmodell ist das Uconnect® Infotainment System, das mit Hilfe eines berührungsempfindlichen Bildschirms (Touchscreen) mit 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) Durchmesser bedient wird. Navigationssystem und digitaler Senderempfang (DAB) erhöhen den Komfort an Bord des neuen Fiat Doblò Cargo weiter.

Zuladung bis zu einer Tonne, sparsame Motoren

Kern der hohen Funktionalität des neuen Fiat Doblò Cargo ist sein Laderaum. Mit rechteckiger Form, ergonomischen Befestigungsmöglichkeiten und 180 Grad weit öffnenden Hecktüren steht er für besonders einfaches Be- und Entladen. Je nach Modellvariante beträgt das Ladevolumen bis zu fünf Kubikmeter, die Zuladung bis zu einer Tonne. Einzelradaufhängung vorne und Bi-Link-Hinterachse garantieren zusammen mit dem langen Radstand auch bei voller Bela­dung ein sicheres Fahrverhalten.

Für den neuen Fiat Doblò Cargo stehen ausschließlich besonders umweltfreundliche Motoren zur Verfügung Die Turbodiesel mit Multijet-Direkteinspritzung bieten im Vergleich zum Vorgängermodell bis zu 40 Prozent mehr Drehmoment. Die Basis bildet der 1.3 16V Multijet, der je nach Variante 55 kW (75 PS) oder 66 kW (90 PS) und in beiden Fällen ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmeter produziert. Der Motor 1.6 Multijet 16V wird in drei Leistungsstufen angeboten. Mit 66 kW (90 PS) und einem maximalen Drehmoment von 200 Newtonmeter ist er mit einem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert. Alternativ steht dieser Motor mit 74 kW (100 PS) oder 77 kW (105 PS) zur Wahl, beide stellen ein maximales Drehmoment von 290 Nm zur Verfügung.

Stärkster Motor inner­halb der gesamten Baureihe ist der Zweiliter-Turbodiesel 2.0 16V Multijet 16V. Kräf­tige 99 kW (135 PS) und ein maximales Drehmoment von 320 Nm stellen einen Spitzenwert im Segment dar. Alle Turbodiesel-Triebwerke des neuen Fiat Doblò Cargo sind in der Emissionsnorm Euro 5+ eingestuft.

Auf Wunsch steht für die Turbodiesel-Motoren mit 1,3 und 1,6 Liter Hubraum die neue EcoJet Technologie zur Verfügung, mit der Verbrauch und Emissionen noch weiter gesenkt werden. Erreicht wird dies durch Start&Stopp-Automatik, Reifen mit reduziertem Rollwiderstand, Motoröl mit geringerer Viskosität sowie Ölpumpe und Lichtmaschine mit variabler Leistung. Mit Werten, die an der unteren Grenze einen Durchschnittsverbrauch von 4,4 Liter pro 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 115 Gramm pro Kilometer erreichen, setzt der neue Fiat Doblò Cargo Maßstäbe in seinem Segment.

Bei den Benzinern haben Kunden die Wahl zwischen dem Sauger 1.4 8V mit 70 kW (95 PS) und dem Turbotriebwerk 1.4 T-Jet, das 88 kW (120 PS) und ein maximales Drehmoment von 206 Newtonmeter produziert. Dieser Motor wird zusätzlich in einer Natural Power Variante angeboten, die wahlweise mit Benzin oder Erdgas (CNG) betrieben werden kann. Die Benziner des neuen Fiat Doblò Cargo erfüllen bereits die Emissionsnorm Euro 6.

ESC, ABS und Antriebsschlupf-Regelung serienmäßig

Der neue Fiat Doblò Cargo bietet eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Serienmäßig an Bord sind unter anderem Front-Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Seiten-Airbags, die Kopf und Oberkörper schützen. Für sicheres Fahrverhalten auch bei widrigen Bedingungen sorgen die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) mit integrierter Antriebsschlupfregelung (ASR) und Berganfahr-Assistent (Hill Holder) sowie Anti-Blockier-System (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Bremsassistent (HBA). Ebenfalls zur Serienausstattung gehört das Kontrollsystem für den Reifendruck.

Zu einem späteren Zeitpunkt steht für den neuen Fiat Doblò Cargo außerdem die elektronische Traktionskontrolle Traction+ zur Verfügung. Durch sie wird eine optimale Reifenhaftung auch bei besonders rutschigen Straßenbedingungen (z. B. Schnee oder Matsch) erreicht, ohne dass die Nachteile eines konventionellen Allradantriebs (Gewicht, Kosten, Kraftstoffverbrauch) in Kauf genommen werden müssen.

Auch der neue Fiat Doblò Cargo wird im TOFAS Werk der Fiat Chrysler Automobiles in Bursa (Türkei) gefertigt. Das Werk gehört zu den modernsten Fertigungsstätten der Welt und wurde mit einer Gold-Medaille im Rahmen der Bewertung nach World Class Manufacturing Standard ausgezeichnet.

Die neue Generation des Fiat Ducato - Mehr Technologie, mehr Effizienz, mehr Wert

Zusätzliche elektronische Fahrerassistenzsysteme; ESC serienmäßig
Bestwerte bei Verbrauch und CO2-Ausstoß; Nutzlast bis zu 2,1 Tonnen

Mehr als 2,6 Millionen Fiat Ducato wurden seit 1981 verkauft. Auch die sechste Generation des vielseitigen Transporters kennzeichnen - wie alle Vorgängermodelle - die Eigenschaften Robustheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und innovative Technologie.

Innerhalb der letzten 33 Jahren hat sich der Fiat Ducato zum Maßstab in seinem Segment im EMEA-Wirtschaftsraum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) entwickelt. Zunächst vor allem in Europa erfolgreich, ist der Fiat Ducato längst auch in Russland, Lateinamerika, dem Mittleren Osten und Australien zum Bestseller geworden. Als wahrhaft „globaler Transporter" wird der Fiat Ducato aktuell in mehr als 80 Ländern verkauft, darunter auch in Nordamerika als Modell Promaster der Marke RAM, die ebenfalls zu Fiat Chrysler Automobiles gehört.

Das Karosseriedesign des neuen Fiat Ducato folgt den Anforderungen an die Funktionalität und strahlt Dynamik, Sicherheit, Qualität sowie Robustheit aus - die Kernattribute eines modernen Transporters. Zu den Merkmalen zählen auch verschiedene Möglichkeiten der Personalisierung. So stehen zwei unterschiedliche Farben für den Kühlergrill zur Wahl, betont ein Unterfahrschutz die Fahrzeugfront, stehen 16-Zoll-Leichtmetallräder in neuem Design zur Verfügung, und weisen die Scheinwerfer nun integriertes Tagfahrlicht auf, als Option auch in LED-Technologie. Mit Blick auf reduzierte Reparaturkosten besteht der vordere Stoßfänger beim neuen Fiat Ducato aus vier Elementen, die einzeln ausgetauscht werden können. Die neue Form der Motorhaube erleichtert darüber hinaus den Zugang zum Triebwerk und den Nebenaggregaten.

Für den neuen Fiat Ducato stehen drei Innenraum-Varianten zur Wahl: Classic, Techno und Lounge. Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen die noch komfortableren, mit strapazierfähigem und schmutzabweisendem Stoff bezogenen Sitze, der in die Mittelkonsole integrierte Cup-Holder und ein multifunktionaler Halter auf, in dem neben konventionellen Papierdokumenten auch größere Smartphones und Tablet-Computer sicher befestigt werden können.

Der neue Fiat Ducato ist noch effizienter, leistungsfähiger und zuverlässiger. Ursache dafür sind unter anderem Verstärkungen der Karosserie und des Innenraums, optimierte Leistung der Bremsen sowie verlängerte Haltbarkeit von Radaufhängungen und Kupplung. Darüber hinaus markiert der neue Fiat Ducato einen großen Schritt nach vorne in den Bereichen Effizienz und Unterhaltskosten. Durch die Verwendung innovativer Materialien wurde das Leergewicht weiter reduziert und im Gegenzug die Nutzlast erhöht. Bis zu 20 Kilogramm werden so eingespart. Bei Ausrüstung mit aus Kunststoff gefertigten Blattfedern an der Hinterachse - einzigartig im Segment - reduziert sich das Gewicht noch einmal um rund 15 Kilogramm.

Aber nicht nur durch das optimierte Gewicht spart der neue Fiat Ducato Kraftstoff. Reifen mit geringem Rollwiderstand, spezielle dünnflüssige Motoröle und Kolbenringe mit geringerem Reibungswiderstand drücken Diesel-Konsum und Schadstoffausstoß noch weiter nach unten.

Vier moderne MultiJet-Motoren mit 115 bis 177 PS zur Wahl

Für den neuen Fiat Ducato stehen vier weiter entwickelte Vierzylinder-Turbodiesel zur Wahl. Ausgerüstet mit der zweiten Generation der MultiJet-Direkteinspritzung, erfüllen alle Motoren die Emissionsnorm EURO 5+ und setzen Maßstäbe bei der Umweltfreundlichkeit. Die umfangreiche Motorenpalette ermöglicht Kunden darüber hinaus, für jeden speziellen Einsatzzweck stets das optimale und wirtschaftlichste Triebwerk zu wählen.

Der mit einem Fünfganggetriebe kombinierte 2.0 Multijet bietet 84 kW (115 PS) und ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter. Mit besonders niedrigen Betriebskosten ist er das ideale Triebwerk für den innerstädtischen Kurzstreckenverkehr.

In zwei Leistungsstufen bildet das 2.3-Liter-Triebwerk die Mitte der Palette, die beide mit einem Sechsgang-Getriebe gekoppelt sind. Mit 95 kW (130 PS) und 320 Nm spielt er sowohl im Stadtverkehr wie auch auf der Langstrecke seine Stärken aus. Die ECO-Variante dieses Triebwerks, bei dem die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 90 km/h begrenzt ist, setzt mit einem Verbrauch von nur 5,8 Litern pro 100 Kilometer - entsprechend einem CO2-Wert von 153 Gramm pro Kilometer - einen neuen Bestwert im Segment.

Der 2.3-Liter-Turbodiesel bildet mit 110 kW (148 PS), einem maximalen Drehmoment von 350 Nm und geringem Gewicht den perfekten Kompromiss aus hoher Leistung und ökonomischen Betriebskosten. Damit ist er das passende Triebwerk für anspruchsvolle Aufgaben im Lastenverkehr.

Topmotor der Baureihe ist der 3.0 Multijet. Mit einer überlegenen Leistung von 130 kW (177 PS), einem maximalen Drehmoment von 400 Nm und Sechsgang-Getriebe wurde er vor allem für den Einsatz in Reisemobilen oder anderen stark belasteten Umbauten konstruiert.

Ab Anfang 2015 wird dieser 3.0-Liter-Vierzylinder in Italien auch in einer monovalenten Erdgas-Variante angeboten, die mit CNG (Compressed Natural Gas) arbeitet und nur dann auf Benzinbetrieb umschaltet, wenn der Gasvorrat aufgebraucht ist. Das in der Emissionsklasse Euro 6 eingestufte Triebwerk leistet 102 kW (140 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 350 Nm zur Verfügung. Der Fiat Ducato 140 Natural Power steht in den Karosserievarianten Kombi und Panorama sowie als Pritschenwagen zur Verfügung.

Für die 2.3-Liter- und 3.0-Liter-Vierzylinder steht auf Wunsch auch das automatisierte Sechsgang-Getriebe Comfort-Matic zur Verfügung, das nicht nur den Fahrer entlastet, sondern auch den Kraftstoffverbrauch um rund fünf Prozent senkt. Sogar etwa 15 Prozent Diesel spart die Start&Stopp-Automatik ein, die für beide Varianten des 2.3-Liter-Motors zur Verfügung steht. Die optionale Schaltpunkt-Anzeige weist darüber hinaus den Fahrer auf unter Verbrauchsgesichtspunkten optimale Gangwechsel hin.

Mit geringem Verbrauch, hoher Zuverlässigkeit und langer Lebensdauer drückt der neue Fiat Ducato die Unterhaltskosten ebenso wie mit günstigen Preisen für Ersatzteile und einem überdurchschnittlichem Restwert. Die Gesamtkosten vom Kauf bis zum Verkauf gehören dadurch zu den niedrigstem im Segment.

Erweiterte Fahrerassistenz- und Entertainmentsysteme

Der neue Fiat Ducato verfügt über innovative Fahrerassistenzsysteme, deren Funktion im Vergleich zum Vorgängermodell noch einmal erweitert wurde. Die Modellversionen mit 2.3- und 3.0-Liter-Triebwerk sind serienmäßig mit einer elektronisch geregelten Servolenkung (Servotronic) ausgerüstet, die die nötige Lenkkraft je nach Fahrsituation anpasst. Serienmäßig ist in allen Versionen das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESC (Electronic Stability Control) an Bord, das nun zusätzlich die ladungsabhängig arbeitende elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation System), den Berganfahr-Assistent (Hill Holder), die Antriebsschlupfregelung (ASR) sowie den elektronischen Bremsassistenten (EBA) umfasst.

Eine verbesserte Sicherheit bietet zudem eine adaptive Lastkontrolle (Load Adaptive Control, LAC), die während der Fahrt die Ladebedingungen überwacht. Ändern sich die Gesamtmasse und die Schwerpunktsituation, übermittelt das System die Werte an die Funktionen ABS, ASR und ESC, die auf diese Weise stets mit optimaler Effizienz eingreifen können.

Auf Wunsch kann der neue Fiat Ducato darüber hinaus mit einem elektronischen Spurhalteassistenten (Lane Departure Warning), der Verkehrszeichenerkennung und Abblendautomatik sowie dem elektronisch gesteuerten Sperrdifferenzial Traction+ inklusive Bergabfahr-Assistent (Hill Descent Control) ausgestattet werden.

Innovative Technologien bietet der neue Fiat Ducato auch beim Entertainment. Alle Radios verfügen über Bluetooth-Anschlussmöglichkeiten für Mobiltelefone und sind MP3-fähig. Die Topversion wird über einen berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen) mit 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) Durchmesser bedient, auf den auch das Bild einer Rückfahrkamera übertragen wird beziehungsweise der die Grafik eines Navigationssystems anzeigt. Darüber hinaus können Radios gewählt werden, die auch digitale Sender (DAB) empfangen.

Nutzlast bis zu 2,1 Tonnen bei reduziertem Leergewicht

Berücksichtigt man alle lieferbaren Versionen von Karosserien, Motoren und Radständen, stehen mehr als 10.000 Varianten als Waren- oder Personentransport sowie als Basis für Aufbauten (Reisemobile usw.) zur Wahl. Allein als Kastenwagen umfasst die Palette acht unterschiedliche Modelle in vier Radständen und drei Aufbauhöhen mit einem Ladevermögen zwischen acht und 17 Kubikmetern. Fahrgestelle mit und ohne Kabine werden in sechs verschiedenen Längen gefertigt. Damit bietet der Fiat Ducato auch in der neuen Modellgeneration das am breitesten gefächerte Angebot im Segment der Transporter mit Vorderradantrieb.

Der neue Fiat Ducato stellt im Segment das höchste zulässige Gesamtgewicht (maximal 4,4 Tonnen als Reisemobil, 4,25 Tonnen als Kastenwagen Maxi), die höchste Achslast vorne (bis zu 2,1 Tonnen), die höchste Achslast hinten für Fahrzeuge mit einfacher Hinterachse (bis zu 2,5 Tonnen) sowie die höchste Nutzlast zur Verfügung. Als Kastenwagen kann der neue Fiat Ducato bis zu 2,1 Tonnen zuladen. Zusätzliche Transportkapazität eröffnet die optionale Anhängerkupplung (starr oder abnehmbar). Ab Werk angeboten werden außerdem die neuen Karosserievarianten Dreiseitenkipper und Kastenwagen mit siebensitziger Doppelkabine.

Auch in der sechsten Generation bleibt der Fiat Ducato im Reisemobil-Sektor klar die Nummer eins mit einem Marktanteil von rund 75 Prozent in Europa. So können die Fahrgestell-Varianten in rund 600 unterschiedlichen Versionen konfiguriert werden. Zu den bemerkenswerten Ausstattungsdetails zählen unter anderem der drehbare Sitz für den Fahrer („Captain Chair") und die neu entwickelten Radaufhängungen mit höheren Nutzlasten.

Die Branchenmodelle von Fiat Professional auf dem Außengelände der Messe Hannover

Fiat Ducato von Mopar® als komplett ausgestattetes Werkstattmobil
Maßgeschneiderte Aufbauten für Kurier-, Sanitär- und Frischdienste

Die Branchenmodell von Fiat Professional sind die Hauptdarsteller der Präsentation der Marke auf dem Außengelände der Messe. Mit einem ganz besonderen Fahrzeug kommt Mopar® nach Hannover. Die Marke von Fiat Chrysler Automobiles für Zubehör, Accessoires, Ersatzteile und Dienstleistungen hat einen Fiat Ducato zum perfekten Werkstattmobil ausgebaut. Das Showcar hat neben umfangreichen Werkzeugsätzen, verschiedenen Mess- und Diagnose-Instrumenten unter anderem auch einen Tester für Bremsflüssigkeit, ein Set zum Reparieren von Steinschlägen in Windschutzscheiben, eine Vorrichtung für Ölwechsel, einen Schlagschrauber samt Kompressor sowie Spezialwerkzeug zum Ausbeulen kleinerer Karosseriedellen an Bord.

Unter den beidseitig ausfahrbaren Markisen können so bei Bedarf praktisch überall mobil Reparaturen durchgeführt oder Pannenhilfe geleistet werden.     Sogar seinen eigenen Internet-Zugang kann der mobile Service-Workshop aufbauen, um elektronische Checks per Tablet-Computer (wiADVISOR) durchzuführen. Ein riesiger 32-Zoll-Flachbildschirm, auf dem der Kunde auch alle Arbeiten an der Bordelektronik verfolgen kann, ergänzt die Ausstattung.

Auf dem Außengelände zu sehen ist außerdem ein Fiat Ducato 2.3 Multijet 130 Kastenwagen mit langem Radstand und Super-Hochdach (L4H3), der ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm aufweist. Ausgerüstet mit einem Aufbau von Sommer für den Kurierdienst DHL, bietet das Fahrzeug ein Laderaumvolumen von 15 Kubikmetern. Zu den Besonderheiten gehört die Trennwand aus Aluminium mit integrierter Schiebetür, der komplett umklappbare Beifahrersitz, die automatisch aktivierte LED-Beleuchtung des Laderaums, auf die Anforderungen von Kurierdiensten maßgeschneiderte Regale sowie ein Halter für das Daten-Lesegerät inklusive Stromversorgung

Ein im Rahmen der Außenpräsentation gezeigter Fiat Ducato 2.0 Multijet 115 ist ein von Würth als mobile Werkstatt ausgerüstete Variante mit kurzem Radstand und normal hohem Dach (L1H1). Im Laderaum bietet er ein Regalsystem, Lageboxen an Trenn- und Außenwänden sowie Antirutsch-Matten auf dem Laderaumboden. Ebenfalls ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.000 Kilogramm weist ein Fiat Ducato 2.3 Multijet 130 auf, der mit Komponenten von Sortimo zum Sanitär-Mobil umgebaut wurde. Die Ausrüstung umfasst unter anderem zwei Regalblöcke, das ProSafe-System zur sicheren Verankerung von Ladung, Halter für Gasflaschen, Belüftungsöffnungen sowie eine ausziehbare Werkbank.

Komplettiert wird die Präsentation von Fiat Professional auf dem Außengelände der IAA Nutzfahrzeuge durch einen Fiat Scudo (L2H1) in Frischdienst-Variante von Winter Fahrzeugtechnik, der bis zu 1.200 Kilogramm zuladen darf. Ausgerüstet mit einer Webasto/Diavia Frigo 2000 Transport-Kühlmaschine ermöglicht er eine Laderaumtemperatur von bis zu null Grad. Zur Ausstattung gehören außerdem die Innenverkleidung aus GFK mit Hartschaum-Isolierung, der Unterbau für eine eventuelle Nachrüstung mit Zwischenböden, eine rundumlaufende Zurrleiste, ein herausnehmbare Anti-Rutschmatte sowie eine Laderaum-Deckenleuchte mit LED-Technik, die automatisch über einen Türkontakt geschaltet wird.

Infos und Hilfe immer dabei - die Smartphone-Applikation „Fiat Professional Mobile"

Modernste Serviceleistungen von Mopar® ergänzen Messeangebot
Interaktives Handbuch des Fiat Ducato; Wegweiser zu Gastankstellen

Am Messestand von Fiat Professional bietet Mopar®, die Marke für Zubehör, Accessoires und Dienstleistungen innerhalb von Fiat Chrysler Automobiles, einen Überblick über ihr umfangreiches Angebot.

Dazu gehört auch die kostenlose Smartphone-Applikation „Fiat Professional Mobile", die in fünf Sprachen (deutsch, englisch, italienisch, spanisch und französisch) für die Betriebssysteme iOs und Android im Internet zum Download zur Verfügung steht (Apple Store oder Google Play). Neben der Zugriffmöglichkeit auf digitalisierte Handbücher enthält „Fiat Professional Mobile" eine Vielzahl weiterer im Alltag nützlicher Funktionen. So erleichtert die Applikation beispielsweise das Auffinden von autorisierten Fiat Professional Servicepartnern oder Gastankstellen. Außerdem sind die Anforderung von Pannendiensten oder die Kontaktaufnahme mit der kostenlosen Service-Hotline von Fiat Professional auf Knopfdruck möglich.

Mit der Applikation „Fiat Professional Mobile" wird das Bedienerhandbuch des neuen Fiat Ducato zum interaktiven Informationsmedium. Mit Hilfe von realen Bildern und digitalen Daten - der so genannten „Augmented Reality" (AR) - wird zukünftig der Inhalt des Bedienerhandbuchs um ein Vielfaches erweitert. Dazu muss beispielsweise nach Aktivierung der Funktion AR+ nur ein bestimmtes Bauteil des Fahrzeugs mit der Kamera des Smartphones aufgenommen werden. Durch die Kombination dieser Bilder mit dem digitalen, ständig aktualisierten Bedienerhandbuch wird eine völlig neue Dimension der Anwenderhilfe realisiert.

Versicherungs- und Serviceangebote von Mopar®

In ausgewählten Ländern Europas bietet Mopar® außerdem ein umfangreiches Angebot an Versicherungs- und Servicedienstleistungen. Für die Modellpalette von Fiat Professional sind dies unter anderem:

Maximum Care: Garantie-Erweiterung für mechanische und elektronische Fahrzeugkomponenten Easy Care & Easy Care Plus: deckt planmäßige Service- und Wartungsarbeiten ab, in der Version Plus zusätzlich die Kosten für Verschleißteile Top Care & Top Care Plus: deckt planmäßige Service- und Wartungsarbeiten inklusive Kosten für Teile ab, in der Version Plus zusätzlich die Kosten für Verschleißteile

Das Programm Mopar® Vehicle Protection ermöglicht es Kunden, auf ihre individuellen Bedürfnisse maßgeschneiderte Versicherungsleistungen abzuschließen. Sie haben dadurch die Sicherheit, bei allen plan- und außerplanmäßigen Reparaturen und Servicearbeiten stets auf Originalteile und qualifizierte Techniker vertrauen zu können. Eine europaweite Pannenhilfe rundet das Angebot ab.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website machen. Unsere Website verwendet Cookies, die auch Cookies von Drittanbietern enthalten können, um für Sie interessantes Werbematerial bereitzustellen. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen. Durch den fortgesetzten Besuch der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verwendung der Cookies.

Cookies akzeptieren