Das neue Autonomy Programm von FIAT: Spezielles Angebot für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Autor: Stefan Kroppen

Mechanische Fahrhilfen und Fahrzeuge mit komplexem Umbau Bereits 1994 bot Fiat spezielle Fahrzeugumbauten für Personen mit eingeschränkter Mobilität an. Nun hat die italienische Marke das neue Autonomy Programm entwickelt.

Fiat Autonomy vereint seit dem 1. Dezember 2010 vier Konzepte, die von mechanischen Fahrhilfen bis zu komplett umgebauten Fahrzeugen z. B. für den Personentransport reichen.

Je nach Grad der Behinderung ermöglicht Fiat Autonomy damit sowohl Aktivfahrern als auch denjenigen Personen eine maßgeschneiderte Lösung, die regelmäßig ein mobilitätseingeschränktes Familienmitglied im eigenen Fahrzeug mitnehmen möchten. Die mechanischen Fahrhilfen der renommierten Firma Veigel (z. B. Lenkraddrehknauf, Handgasanlage) werden für die meisten Pkw-Modelle von Fiat angeboten und können wie Serienausstattung bereits im Car-Configurator berücksichtigt werden.

Die sogenannten Individuallösungen (z. B. Spezialsitze, elektronische Hilfssysteme wie Multicommander oder Rollstuhlverladehilfen) stehen für alle Fahrzeuge der Marken Fiat und Fiat Professional zur Verfügung. Sie werden vom Umbaupartner REHA Group Automotive nachträglich eingebaut. Von der Firma PARAVAN stammen komplexe Speziallösungen wie z. B. Joystick-Steuerungen, mit denen auch schwerstbehinderten Personen eine individuelle Mobilität ermöglicht wird. Realisierbar sind diese Maßnahmen insbesondere für die Modelle Fiat Doblò, Fiat Scudo Panorama und Fiat Ducato Panorama.

Der Umbaupartner für das Behindertentransportwesen (BTW) AMF-Bruns schließlich führt Umbauten für Fiat Doblò, Fiat Scudo Panorama und Fiat Ducato Panorama aus (z. B. Rampen-, Lift- und Sicherungssysteme), die im gewerblichen oder kommunalen Personentransport eingesetzt werden. Fiat Autonomy wendet sich zum einen an Personen mit eingeschränkter Mobilität, die selbst fahren. Dazu gehören z. B. Rollstuhlfahrer, die ihren Rollstuhl im Fahrzeug verstauen wollen, oder Menschen mit Bewegungseinschränkung, die Hilfssysteme zur Steuerung und Bedienung ihres Fahrzeugs benötigen.

Zum anderen können durch die Komponenten von Fiat Autonomy Fahrzeuge so modifiziert werden, dass beispielsweise behinderte Menschen auf einem Spezialsitz als Mitfahrer an Bord genommen oder Rollstühle samt Benutzer sicher im Fahrzeug fixiert werden können. Während die Fahrhilfen bei jedem autorisierten Fiat Vertragshändler erhältlich sind, werden die komplexeren Lösungen des Programms von Fiat Autonomy durch speziell geschulte Fiat Vertragshändler, die sogenannten Autonomy Center, vertrieben. Zum Programmstart am 1. Dezember nehmen die ersten 16 Autonomy Center ihre Arbeit auf.

Weitere Standorte sind bereits in Planung. Darüber hinaus bietet Fiat modellabhängige Sonderkonditionen und zusammen mit der Fiat Bank besonders attraktive Finanzierungsmodelle. (Mehr Informationen zum Programm und eine Übersicht der Autonomy Center unter www.fiat-autonomy.de)

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website machen. Unsere Website verwendet Cookies, die auch Cookies von Drittanbietern enthalten können, um für Sie interessantes Werbematerial bereitzustellen. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen. Durch den fortgesetzten Besuch der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verwendung der Cookies.

Cookies akzeptieren