Neues von FIAT: Fiat produziert mehr als vier Millionen 1.3-Liter-Multijet-Motoren

Autor: Stefan Kroppen

Mit der Erfindung des Common-Rail-Systems revolutionierte die Fiat Group Automobiles die Welt der Diesel-Pkw (1997). Die zweite Generation dieser innovativen Direkteinspritzungstechnologie, Multijet genannt, verwendet Fiat seit 2003.

Zum erfolgreichsten Multijet-Triebwerk entwickelte sich die kleinste Variante der Motorenfamilie, der 1.3 Multijet 16V. Jetzt verließ das viermillionste Exemplar das Motorenwerk von Fiat Powertrain in Bielsko Biala/Polen. Seit 2008 wird das Triebwerk außerdem im indischen Ranjangaon gefertigt. Bereits vor seiner jetzigen Entwicklungsstufe „Multijet II" wurde der Turbodiesel-Vierzylinder vielfach mit Technologiepreisen ausgezeichnet, darunter 2005 mit dem „Engine of the Year Award".

Der 1.3 Multijet 16V ist nicht nur eines der verbrauchsärmsten und mit Wartungsintervallen von 35.000 Kilometern für einen Ölwechsel und 250.000 km für eine große Inspektion auch servicefreundlichsten Triebwerke auf dem Markt. Mit mehreren Leistungsstufen zwischen 55 kW (75 PS) und 70 kW (95 PS) eignet sich der drehmomentstarke Turbodiesel außerdem für eine ganze Reihe unterschiedlicher Fahrzeugtypen. Er treibt unter anderem die Fiat Modelle 500, Panda, Punto und Qubo sowie den Lancia Ypsilon und den Alfa Romeo MiTo an (hier mit dem Kürzel JTDm). Der viermillionste Motor wurde nun in einem Fiat 500 (70 kW/95 PS für einen französischen Kunden verbaut.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website machen. Unsere Website verwendet Cookies, die auch Cookies von Drittanbietern enthalten können, um für Sie interessantes Werbematerial bereitzustellen. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen. Durch den fortgesetzten Besuch der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verwendung der Cookies.

Cookies akzeptieren