Jeep Herten, Jeep Neuwagen Angebote mit Lieferservice nach Herten

Jeep Neuwagen – maßgerecht für Herten

Es gibt viele Gründe für einen Jeep Neuwagen, vor allem in einer Stadt wie Herten. Vor allem, wenn viele Wege mit dem Auto zurückgelegt werden, erweisen sich die Modelle von Jeep als herausragend. Sie gönnen sich für Ihre Mobilität in und um Herten ein Plus an Qualität und erwerben einen echten Traumwagen. Das zeigt sich sowohl im Hinblick auf die Motorisierung als auch bei den Extras und Assistenten, die durchweg auf dem neuesten Stand der Technik sind. Jeep Neuwagen für Herten ermöglichen Ihnen den Einstieg in ein Fahrzeug, das zuvor exakt nach Ihren Wünschen und Vorstellungen gebaut wird. Sie allein legen fest, welche Lackierung und welche Extras vorhanden sein sollen – ganz so, wie es für Sie und für Herten passt.

 

Das eine vorweg: ein Jeep Neuwagen muss nicht teuer sein -- zumindest nicht, wenn Sie sich für uns als Ihren Autopartner entscheiden. Wir von Automobile Kroppen sind bereits seit vielen Jahrzehnten für unsere Kundinnen und Kunden in Herten tätig und passen uns preislich nach Möglichkeit gerne an bzw. kommen Ihnen weit entgegen. Wie das bei einem Jeep Neuwagen möglich ist? Entweder in Form einer Tageszulassung oder in Form besonderer Ausstattungspakete. Darüber hinaus nehmen wir gerne Ihr aktuelles Fahrzeug in Zahlung und schreiben Ihnen dessen Erlös gut und ermöglichen zudem das Zahlen in monatlich günstigen Raten. Ihr Jeep Neuwagen wartet schon und wird auf Wunsch gerne auch direkt zu Ihnen nach Herten geliefert.

Automobile Kroppen – die ersten Wahl für Herten

In Herten leben rund 62.000 Menschen. Die Stadt gehört zum Kreis Recklinghausen und damit in die Metropolregion Rhein-Ruhr mit ihren mehr als zehn Millionen Einwohnern. Der Ort wurde schon im Jahr 1050 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und im 14. Jahrhundert existierte am Ort eine Burg. Ebenfalls aus dieser Zeit stammt das Haus Herten, das heute als Schloss firmiert. Herten gehörte in all den Jahren zum Besitz des Kölner Kurfürstentums und fungierte dort auch als Gerichtsstandorte für die umliegenden Dörfer. Die Entwicklung war bis ins Jahr 1872 eher von Agrarwirtschaft geprägt und nahm aufgrund des Bergbaus sodann einen sehr dynamischen Verlauf. Durch Einwanderung wuchs Herten stark an und entwickelte sich bald zu einer der größten Bergbaustädte Europas. Als Stadt existiert Herten seit 1936 und wuchs im Jahr 1975 durch verschiedene Eingemeindungen, darunter der Stadt Westerholt, noch einmal merklich an. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Wasserschloss sowie mehrere Wassertürme und auch Schloss Westerholt lohnt einen Besuch, ebenso wie der Landschaftspark Hoheward.

Der Bergbau hat Herten sein heutiges Gesicht verliehen, ist jedoch mit dem Jahr 2008 komplett aus der Stadt verschwunden. Kennzeichnend für deren Ökonomie sind verschiedene Einzelhandelsunternehmen sowie ein Fleischproduzent. Ebenfalls befindet sich in Herten ein wichtiges Recycling-Unternehmen und auch ein international tätiger Getränkekonzern verdient Erwähnung. Eine Besonderheit der Stadt Herten war über viele Jahrzehnte das Fehlen einer Schienenverbindung. Es handelte sich um die größte deutsche Stadt ohne direkten Bahnanschluss, was sich 2022 durch die Integration in das S-Bahn-Netz änderte. Mit dem Auto ist der Ort jedoch problemlos über die Autobahnen A42, A43 und A2 zu erreichen.

Automobile Kroppen befindet sich nun schon seit mehr als 40 Jahren direkt in Herten. Sie finden uns verkehrsgünstig in der Westerholter Straße, direkt zwischen den Autobahnen A43, A53 und A2. Kennzeichnend für unser Unternehmen ist die Verbundenheit mit Marl und die lange Tradition als Familienbetrieb. Des Weiteren bieten wir eine breite Auswahl an Fahrzeugen und überzeugen auch preislich auf ganzer Linie.

Nur, wo Jeep draufsteht, handelt es sich auch um einen echten Jeep. Diese Abgrenzung ist in der Tat erforderlich, denn mancherorts werden schlichtweg sämtliche Geländefahrzeuge mit diesem Begriff bezeichnet. Der Grund liegt in der Erfindung des Geländewagens und gleichzeitig des SUV durch den US-amerikanischen Hersteller. Genau genommen, handelt es sich zunächst auch nur um eine Typenbezeichnung und ein Modell, das während des Zweiten Weltkriegs von verschiedenen Autobauern produziert wurde. Der Aufschwung für den Jeep und die Etablierung als eigene Marke erfolgte dann in den 1950er und 60er Jahren und mittlerweile ist Jeep eine der Marken des 2021 gegründeten Stellantis-Konzerns. Parallelen zeigen sich zu Fiat sowie Chrysler. Spannend und bis heute ungeklärt, ist die Frage nach der Namensherkunft. Als Erklärung fungiert sowohl die Abkürzung „GP“ als „General Purpose“ als auch eine Comicfigur aus einer Popeye-Geschichte der 1940er Jahre. Der Mythos lebt also.

Historische Entwicklung von Jeep

Die Geschichte der Marke Jeep beginnt mit dem Kriegseintritt der Vereinigten Staaten in den 1930er bzw. 40er Jahren. Bereits Ende der 30er Jahre wollte die US Army einen neuen Geländewagen bereitstellen und schrieb den Auftrag aus. Bantam gewann den Wettbewerb, wobei die Konstruktion zu teuer geworden wäre. So kam es zu einer Liaison mit Willy-Overland und Ford und dem Bau des Willys MA und Willys MB. Die Vorteile des Modells waren vielfältig und bestanden sowohl in schnellen Bauweise als auch in der robusten Konstruktion. 600.000 Fahrzeuge liefen allein während des Krieges vom Band und der Name „ Jeep“ kam 1941 hinzu.

Doch wie gelangte ein berühmtes Militärfahrzeug in den zivilen Bereich, noch dazu in Europa? Diese Frage lässt sich durch die Stationierung der US-Soldaten in Deutschland und anderswo erklären. Mit den Jeep wurden Patrouillen gefahren und sowohl Willys-Overland als auch Kaise-Frazer sowie Kaiser-Jeep produzierten das Modell weitgehend baugleich. Ab 1970 gehörte Jeep dann zur American Motors Corporation AMC und 1987 übernahm Chrysler. Die Geschichte der Übernahmen setzte sich 2009 durch den Einstieg von Fiat fort und seit 2021 amtiert die Stellantis-Gruppe.

Kennzeichnend war in all den Jahren das Folgen des Originals und die gleichbleibende Optik. Die Modelle erfuhren vor allem durch die Übernahme durch Fiat einen regelrechten Popularitäts-Boost. Als Sponsor des italienischen Spitzenvereins Juventus Turin etablierte sich Jeep fest im Gedächtnis der europäischen Autointeressenten und avancierte zu einem echten Luxushersteller. Vorbei sind zudem die Zeiten, in denen es nur einen einzigen Jeep gab – mittlerweile fahren gleich eine Fülle an unterschiedlichen Fahrzeugen unter dem Markenlogo, wobei das „Original“ als Jeep Wrangler angeboten wird. Erkennbar sind die geländetauglichen Modelle von Jeep unter anderem am prägnanten Kühlergrill, der sich mit sieben Speichen und runden Scheinwerfern zeigt.

Jeep als Rennsporthersteller

Der Motorsport ist naturgemäß nicht das Terrain, in dem Jeep beheimatet ist. In den vielen Jahren der Firmenhistorie kam es zwar immer wieder zu Gastspielen in einzelnen, ausgewählten Rennen, doch lässt sich nicht von einem konsistenten Auftritt sprechen. Anders sieht dies in der digitalen Welt aus, wo Jeep in einer Reihe von Autorennspielen die Hauptrolle spielt.

Innovationen bei Jeep

Bereits die Tatsache, dass ein Militärfahrzeug zu einem Volumenmodell für die zivile Nutzung umfunktioniert wurde, unterstreicht die Besonderheit von Jeep. Die Fahrzeuge sind hoch effizient und vor allem perfekt für das Gelände geeignet. Wer sich heute für einen Jeep entscheidet, profitiert unter anderem von der Mildhybrid-Technik eTorque. Diese erweist sich als Spritsparer. Weitere technische Finessen bestehen in der Kombination aus Allradantrieb und Automatikgetriebe und einer Einzelradaufhängung, die lange nicht bei Allradler vorkam. Besonders innovativ war die Präsentation des ersten SUV, bereits im Jahr 1962 und damit weit vor dem Boom. Die Rede ist vom Jeep Wagoner, der Luxus ins Terrain der Offroader brachte.

Aktuelle Modelle von Jeep

Wer sich aktuell für einen Jeep entscheidet, wählt aus drei unterschiedlichen Modellen. Abgedeckt wird somit die gesamte Bandbreite zwischen der Kompaktklasse und der Oberklasse, wobei der Renegade das Einstiegsmodell darstellt. Dieses Fahrzeug weist einige Parallelen zum Fiat 500X auf und wird unter anderem im italienischen Melfi gebaut. Selbiges gilt auch für den etwas üppiger dimensionierten Jeep Compass, der jedoch ebenfalls noch in das Segment der Kompakt-SUV gehört. Als Klassiker fungiert der Jeep Wrangler, der seit 1987 vom Band läuft und ein direkter Nachfolger des Willys MB ist. Dieses Modell ist in zwei Größen zu haben und verfügt auf Wunsch auch über einen Hybridantrieb.